Aktuelles

Klinik für Gastroenterologie, gastrointestinale Onkologie und Endokrinologie

Adipositastherapie – Update 2021

Die Therapie des krankhaften Übergewichtes hat an der Universitätsmedizin Göttingen ohnehin eine lange Tradition! Seit über 25 Jahren bieten wir Betroffenen Hilfe in Form konservativer Therapieprogramme. Seit über 10 Jahren führen wir auch Operationen zur Behandlung von höhergradiger Adipositas durch. Zeit für ein Resümee, aber auch, um sich neuen Aspekten, Problemen und Herausforderungen in diesem Bereich zuzuwenden. Eine grundlegende Basis für die chirurgische Behandlung von Adipositas ist die Erkenntnis, dass es sich nicht um ein „kosmetisches Problem“, sondern um eine schwerwiegende Erkrankung handelt, die nicht nur die Lebensqualität, sondern vor allem auch die Lebenserwartung der

betroffenen Patienten signifikant einschränkt.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!


Wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Adipositastherapie – Update 2021 am 29. September 2021 von 16.00 bis 18.15 Uhr ein. Die Therapie des krankhaften Übergewichtes hat an der Universitätsmedizin Göttingen ohnehin eine lange Tradition! Seit über 25 Jahren bieten wir Betroffenen Hilfe in Form konservativer Therapieprogramme. Seit über 10 Jahren führen wir auch Operationen zur Behandlung von höhergradiger Adipositas durch. Zeit für ein Resümee, aber auch, um sich neuen Aspekten, Problemen und Herausforderungen in diesem Bereich zuzuwenden. Eine grundlegende Basis für die chirurgische Behandlung von Adipositas ist die Erkenntnis, dass es sich nicht um ein „kosmetisches Problem“, sondern um eine schwerwiegende Erkrankung handelt, die nicht nur die Lebensqualität, sondern vor allem auch die Lebenserwartung der
betroffenen Patienten signifikant einschränkt.


Das Metabolische Syndrom – allem voran der Diabetes mellitus Typ 2 – als sehr häufige Komorbidität der Adipositas-Erkrankung kann durch adipositas-chirurgische bzw. metabolische Operationsverfahren heute langfristig und effektiv behandelt werden. Das Syndrom der polyzystischen Ovarien (PCOS) wird nach heutigem Verständnis aufgrund einer sich überschneidenden Pathophysiologie als weiterer Ausprägung des metabolischen Syndroms verstanden. Ein großer Teil der Betroffenen leidet unter Übergewicht bzw. Adipositas. Eine Gewichtsreduktion stellt in diesen Fällen eine wesentliche und kausale Behandlungsoption dar.

In der medikamentösen und endoskopischen Therapie der Adipositas gibt es Fortschritte mit einigen vielversprechenden Ansätzen, die helfen können die Lücke zwischen konservativer- und chirurgischer Therapie zu schließen. Die aktuellen Entwicklungen werden wir hier für Sie in einem Update zusammenfassen. Ein weiterer Vortrag wird sich mit häufigen Problemen in der postoperativen Nachsorge beschäftigen. Die metabolische Chirurgie ist kein Selbstläufer, der es erlaubt alle Operierten in das Leben eines völlig Gesunden zu entlassen. Postoperative Beschwerden kommen vor, sind häufig methodisch bedingt und fast immer zu lösen. So ist es wichtig auch postoperativ den Kontakt zum Adipositas-
Behandlungsteam aufrecht zu erhalten.


Wir laden Sie herzlich zu unserem „Adipositas-Therapie Update 2021“ an der UMG ein und freuen uns auf einen interessanten und diskussionsfreudigen gemeinsamen Nachmittag

Folgen Sie uns