Prof. Dr. med. Volker Ellenrieder

Direktion

Direktor der Klinik für Gastroenterologie, gastrointestinale Onkologie und Endokrinologie

Direktor des UniversitätsKrebszentrums Göttingen

Telefon: 0551 3962301

volker.ellenrieder(at)med.uni-goettingen.de

Prof. Dr. Volker Ellenrieder, Direktor der Klinik für Gastroenterologie, gastrointestinale Onkologie und Endokrinologie

Curriculum Vitae

Akademischer Status  
Seit 04/2014 W3-Professur für Innere Medizin und Gastroenterologie
  Direktor der Klinik für Gastroenterologie, gastrointestinale Onkologie und Endokrinologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG)
03/2012-03/2014 W3-Stiftungs-Professur der Deutschen Krebshilfe an der Philipps Universität Marburg, Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM), Standort Marburg
  Ständiger Vertreter des Klinikdirektors
02/2006-02/2012 Leitender Oberarzt und ständiger Vertreter des Klinikdirektors Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM), Standort Marburg, Philipps Universität Marburg
Akademische Ausbildung  
03/2012 W3 Stiftungsprofessor der Deutschen Krebshilfe „Entzündung und Karzinogenese“ an der Philipps Universität Marburg
01/2010 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor der PhilippsUniversität Marburg
23.09.2009 Umhabilitation an der Philipps Universität Marburg
2006-2014 Leiter der Arbeitsgruppe „Signal- und Transkriptionswege in der Karzinogenese von Tumoren des Gastrointestinaltraktes an der Philipps Universität Marburg
02/2005 Habilitation und venia legendi der Inneren Medizin an der Universität Ulm, Thema: “Mechanismen der TGFß-regulierten Transkription und Bedeutung der Interaktion mit der RasSignalkaskade im Pankreaskarzinom“
2003-2008 Max-Eder Stipendium zur Einrichtung einer Nachwuchsgruppe der Deutschen Krebshilfe an der Universität Ulm (bis 02/2006) und Philipps Universität Marburg (2006-2008)
2001-2006 Leiter der Arbeitsgruppe „Transkriptionelle Mechanismen der Tumorprogression“ am Universitätsklinikum Ulm
1999-2001 Mildred-Scheel Stipendiat der Deutschen Krebshilfe (DKH) an der GI-Research Unit, Mayo Clinic, Rochester, MN; USA (Director: Prof. R. Urrutia)
1997 Promotion zum Dr. med. (magna cum laude) am Institut für Klinische Chemie der Universität Ulm (Prof. Dr. Dr. Grünert)
Berufliche Qualifikation  
Seit 04/2014 Direktor der Klinik für Gastroenterologie, gastrointestinale Onkologie und Endokrinologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG)
03/2012–03/2014 W3-Stiftungsprofessor der Deutschen Krebshilfe und ständiger ärztlicher Vertreter des Klinikdirektors, Klinik für Gastroenterologie, Endokrinologie und Infektionskrankheiten (Direktor: Prof. Dr. T. Gress), Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Standort Marburg
08/2009 Zusatzbezeichnung Infektiologie, Ärztekammer Hessen
2007/2008 1. und 2. Modul des Zertifikats „Onkologische Gastroenterologie“ der DGVS
02/2006–02/2012 Leitender Oberarzt und ständiger ärztlicher Vertreter des Klinikdirektors, Klinik für Gastroenterologie, Endokrinologie und Infektionskrankheiten (Direktor: Prof. Dr. T. Gress), Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Standort Marburg
01/2005 Oberarzt, Klinik Innere Medizin I für Gastroenterologie und Endokrinologie der Universitätsklinik Ulm (Direktor: Prof. Dr. G. Adler)
11/2004 Teilgebietsbezeichnung Gastroenterologie, Äk Württemberg
10/2002 Facharzt für Innere Medizin, Ärztekammer Württemberg
05/1996 Approbation
1994–1996 Arzt im Praktikum (AiP), Klinik Innere Medizin I für Gastroenterologie und Endokrinologie der Universitätsklinik Ulm (Direktor: Prof. Dr. G. Adler)

Preisverleihungen

  • W3-Stiftungsprofessur der Deutschen Krebshilfe
  • Max Eder Stipendiat der Deutschen Krebshilfe (2003-2008)
  • Krebshilfe-Ausbildungsstipendium der Mildred Scheel Stiftung v. 06/1999-06/2001
  • Kußmaul-Preis der südwestdeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie 2004
  • Förderpreis der Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie 2006
  • Hirshberg Research Prize des Europäischen Pankreasclubs (EPC) 2009
  • zahlreiche Posterpreise der DGVS, DPC, EPC und AGA

Gutachter-Tätigkeiten

Deutsche Krebshilfe, DFG, Sander Stiftung, Alexander von Humboldt Foundation, Swiss National Science Foundation, Pancreatic cancer research fund, UKGM (Kooperationsvertrag)

Reviewer-Tätigkeiten

EMBO J, Nature Reviews Cancer, Gastroenterology, GUT, Cancer Research, Cancer letters, British Journal of Cancer, Digestion, Experimental Cell Research, International Journal of Cancer, Journal of Biological Chemistry, Journal of Molecular Medicine, Journal of Pathology, Medical Epigenetics, Oncogene, Pancreatology, Plos One, Zeitschrift für Gastroenterologie

Mitgliedschaften in Wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin seit 1997
  • Bundesverband Gastroenterologie Deutschland seit 2002
  • Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten DGVS seit 1995
  • American Pancreatic Association (APA) seit 2007
  • Deutsche Mayo-Alumni seit 2001

Editorials & Gremien

  • Editor in Chief von "Digestion
  • Editorial Board von Medical Epigenetics
  • Editorial Board von “Pancreatology”
  • Editorial Board von “Case reports in Gastroenterology”
  • Editorial Board von Editorial Board von “World Journal of GI-Oncology”
  • Mitarbeit der Forschungskommission der UMG
  • Mitglied der Habilitationskommission der Philipps Universität und der Gutachterkommission der UKGM-Forschungsförderung (bis 2014)
  • Kongresspräsident des 32. Jahrestreffens des Deutschen Pankreasclubs (DPC) 2011

Folgen Sie uns